Ein Projekt für Dich: Midiaid

3. November 2021

Stuttgart lebt von den Menschen, die sich in der Stadt engagieren und sie nach ihren Vorstellungen zu einem besseren Ort machen.

 

Was gibt es Aufregenderes als Eltern zu werden? Wahrscheinlich wenig. Dennoch bringt eine anstehende Geburt viele Fragen und Herausforderungen mit sich, die es gilt gemeinsam zu bewältigen. Midiaid ist eine Web-App aus Stuttgart, die sich der Hebammenvermittlung verschrieben hat. Das Besondere daran: alle Beteiligten profitieren davon.

Wanted: Hebamme

Die Hebammensuche kann holprig sein, denn in einer Großstadt gibt es viele Menschen, aber oft wenig Fachkräfte und weniger Mund-zu-Mundempfehlungen als auf dem Land. Das Problem kennt Jörg Ulmer, Mitbegründer von Midiaid, denn seine Frau ist Hebamme: „Schwangere Frauen telefonieren Listen ab und müssen vor allem in Großstädten bis zu 80 Anrufe tätigen, um endlich eine Hebamme für die Wochenbettbetreuung zu finden.“ Dieser Hebammenmangel sei sowohl für Hebammen aber auch für die werdenden Mütter sehr mühsam und stressig. Er selbst ist Software Ingenieur und konnte bei diesem Problem nicht länger tatenlos zuschauen. Deswegen gründete er im Frühling 2019 zusammen mit dem Co-Founder Ivan Senic die Plattform Midiaid. Zusammen wollen sie jetzt intelligent und zeitgemäß Hilfe leisten.

„Das Gefühl, als die App live war und die allererste Anfrage direkt bei meiner Frau auf dem Handy ankam, war unbezahlbar.“

Hebammen sind in ihrem Alltag oft auf sich alleine gestellt. Meist sind Geburtshelfer:innen selbstständig, und müssen sich so alleine um ihren Kundenstamm kümmern. Aber auch Versicherungsprobleme und ein stressiger Alltag sind belastende Faktoren für den Berufsstand.

Wie funktioniert die Onlinesuche?

Die Gründer der App Midiaid haben es sich zum Ziel gesetzt, diese Probleme zumindest teilweise zu lösen, und mit ihrer App ein soziales Medium für werdende Eltern und Hebammen aufgebaut. Hier können unverbindlich Kontakte geknüpft und sich kennengelernt werden. Außerdem können Hebammen das Tool nutzen, um ihren Arbeitsalltag zu planen und zu organisieren. Dabei berücksichtigt die App die Kapazitäten und das Einzugsgebiet der Hebamme und bietet digitale Wartelisten an, für alle Suchenden, die noch nicht fündig geworden sind.

Dieses Jahr hat Midiaid beim BW Landesaccelerator STEYGnext teilgenommen, und macht weiterhin große Schritte in Richtung Innovation. Man kann also gespannt sein was in Zukunft noch bei Midiaid passiert.

Fotografien: Midiaid