Wunderkind(er): Kevin und Mervin von Akikuma

15. Mai 2021

Jeden Monat stellen wir euch Stuttgarter:innen vor, die mit mindestens einer Fähigkeit herausragend sind und von denen ihr in Zukunft noch viel hören werdet – ach ja, und nett sind übrigens auch!

Akikuma, das Fashion-Duo aus Stuttgart, hat sich in der nationalen und internationalen Modewelt schon einen Namen gemacht. Und das, obwohl sie erst in ihren 20ern sind. Die beiden Jungs kombinieren urbanen Streetstyle mit kongolesischen Elementen. Erzählt uns was über euch!

Namen Kevin & Mervin

Geburtsjahre 1993 / 1995

Geburtsort Esslingen

 

Wie erklärt ihr einem Alien, was ihr mit Akikuma macht?

Akikuma ist ein Stylisten-Duo aus Stuttgart, das Kleidungsstile aus jedem Jahrzehnt kombiniert, um einen kultivierten Look zu kreieren, der die Details von Streetwear, Classic und dem kongolesischen „Sape“ hervorhebt.

Unsere Shootings und Editorials entstehen im Team mit unserem Fotografen Mehdi Kenan. Mit unserer Arbeit helfen wir Brands ihre Produkte zu bewerben, indem wir für sie Inhalte erstellen. Und wir bieten eine Plattform für die Kunden, die die Brands selbst nicht erreichen können.

Worin seid ihr besonders gut?
In der Konzipierung, Gestaltung und Umsetzung von Modeprojekten.

Wie motiviert ihr euch?

In dem wir uns jeden Tag bewusst machen, dass man keinen Weg ohne Leidenschaft beschreiten kann.

Was macht euch Angst?
Der Gedanke damit aufzuhören, etwas Neues auszuprobieren.

Beschreibt mal euren Style in 3 Worten:

Streetwear, Classic, Kongolesischer Sape.

Was sind eure Lieblingsgetränke?
Zweimal 43 Likör mit Hafermilch – und Kaffee.

Wer sind eure Lieblingsdesigner?

Es gibt keine Designer, die uns umhauen. Dafür aber Künstler und Schauspieler:
Reddy Amisi, Franco Luambo, Fela Kuti, Jean-Michel Basquiat, AndyWarhol, Denzel Washington, Leonardo di Caprio, Tom Hardy. The list goes on and on…

Welche Bücher habt ihr zuletzt gelesen?
Eckart Tolle – Die Kraft der Gegenwart
David Goggins – Can’t hurt me

Wo fühlt ihr euch in Stuttgart am wohlsten?
Vor dem Restaurant Pizzeria Da Cesare.

Habt ihr eine Lieblingsbuslinie?
Ja, die Linie 40.

Wann habt ihr angefangen euch für Mode zu interessieren und was war der Auslöser?
Mode ist schon seit dem frühen Kindesalter ein sehr großer Begleiter in unserem Lebens. Unsere Mom, die übrigens sehr modeaffin ist, hat uns schon als Kids ähnliche Looks verpasst, die meist nur farblich zu unterscheiden waren. Das führte dazu, dass (wie auch heute noch) viele uns für Zwillinge hielten.

 

Muss man Modedesign studieren, um ein guter Stylist oder Designer zu werden?
Das ist die mit Abstand größte Lüge. Nur weil keiner von uns beiden ein abgeschlossenes Studium und sich somit nicht spezialisiert hat, haben wir die Freiheit alles auszuprobieren.

Wie bereitet ihr euch beim Styling auf eure Outfits vor?
Mit guter Musik, 1-2 Packungen Orbit Kaugummis und Geduld.

 

Kann Mode die Welt retten?
Das ist eine sehr tiefgründige Frage. Eine konkrete Antwort haben wir hierzu nicht. Aber: Lasst es uns einfach ausprobieren!

 

Welches Ziel möchtet ihr mit Akikuma erreichen?

Das bleibt unser Geheimnis – bis das Ziel erreicht ist.

Fotografien von Saeed Kakavand

Deine Freunde.

Deine Stadt.

Deine Themen.

 

Das Ticket Magazin – Stuttgart mit der SSB erfahren

Erfahre mehr.